Einstellungen

Aus Deutsches xmstore Handbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Allgemein

Dateiverarbeitung

Maximale SMPSimultaneous MultiProcessing beschreibt den Vorgang, wenn mehrere Aufgaben gleichzeitig (parallel) abgearbeitet werden.-Task Anzahl

Die Dateiverareitung in xmstore kann mehrere neu hochgeladene Medien und ähnliche Vorgänge parallel abarbeiten (SMPSimultaneous MultiProcessing beschreibt den Vorgang, wenn mehrere Aufgaben gleichzeitig (parallel) abgearbeitet werden.). Dadurch wird auf kosten einer deutlich höheren Serverauslastung immens Zeit gespart. Dieser Wert stellt ein, wie viele Medien maximal parallel verarbeitet werden dürfen.

Versuchen, SMPSimultaneous MultiProcessing beschreibt den Vorgang, wenn mehrere Aufgaben gleichzeitig (parallel) abgearbeitet werden. zu benutzen

Dieser Wert stellt ein ob mehrere Dateien parallel verarbeitet werden sollen oder nicht.

Prozesspriorität

Dieser Wert legt die Prozesspriorität aller Hintergrundprozesse (Dateiverarbeitung, Echtzeit-Zoom, Bestellungsgenerierung, ...) fest.

Status für neue Dateien

Legt den Status für neue (frisch verarbeitete) Medien fest. Der Status Neu markiert Medien für die Freigabe.

Status nach Freigabe

Legt den Status für Medien nach Aktivierung in der Freigabe fest.

Zugriff auf passive Dateien im Kundenbereich

Damit kann der Zugriff auf bestellte Dateien im Kundenbereich bei passiven Dateien deaktiviert werden. Die Medien erscheinen dabei immer noch in der Bestellung des Kunden, aber der Download ist nicht mehr möglich.

Suchwort

SuchwortdatenbankDas ja nach Edition verfügbare Modul, ergänzt & übersetzt mit einer Datenbank automatisch die Suchworte Ihrer Medieninhalte. verwenden

Wenn Sie keine Ergänzung und Übersetzung der Suchworte wünschen, können Sie die Funktion hier deaktivieren.

Suchworte übersetzen

Legt fest ob der Keyword Extender versuchen soll Suchworte zu übersetzen.

Basis Importsprache

Damit legen Sie fest welches Hauptsprache zur Verschlagwortung von Medien ist. Von dieser Basissprache geht dann auch die Übersetzung aus.

Trennzeichen

Gibt in eckigen Klammern Trennzeichen an, an welchen beim erweitern von Keywords die Keywords vereinzelt werden sollen. Diese Einstellung wirkt sich nicht auf die normale Keywordeingabe aus, sondern nur auf die erweiternde Verarbeitung.

Bibliotheken

Bildqualität

Legt die Bildqualität für Bildoperationen fest, bei denen keine expliziten Einstellungen vorlegen.
Dies beinhaltet:

  • Auslieferung von skalierten Grafiken und Vektor-Rendern
    • Pixel-Skalierungen werden im Ursprungsformat ausgeliefert, der Qualitätsfaktor wirkt sich daher nur auf JPEG (verlustbehaftet) und PNG (verlustfrei, Qualitätseinstellung legt Kompressionsfaktor fest) aus.
    • Vektor-Render werden immer als PNG ausgeliefert, hier entscheidet die Qualitätseinstellung den (verlustfreien) Kompressionsfaktor
  • Freizoom-Ergebnisse

Bildverarbeitungs-Programmbibliothek

Schaltet zwischen PHPDer PHP Hypertext Preprocessor ist eine in HTML eingebettete Scriptsprache welche Serverseitig ausgeführt wird. Mit Hilfe von PHP kann man dynamische und interaktive Websites programmieren.-GD und ImageMagick um.

Preisebenen

Preisebenen

Durch diese Ebenen wird die Priorisierung der verschiedenen Preisebenen festgelegt. Bei der Anzeige einer Preisebene im FrontendDas Frontend ist die eigentliche und i.d.R. öffentliche Website des Systems auf ein Kunden Medieninhalte begutachten und anfordern kann. Im Gegensatz dazu wird das Backend zur Administration durch den Betreiber und von den Medienautoren verwendet. wird die erst höchste Preisebene in dieser Staffelung verwendet.

Ebenenpreise

Durch diese Einstellungen können Preisgruppen Medientypen und medientypenabhängigen Bewertungen zugewiesen werden.

Bestellungen

Deaktivierung des Downloadlink

Zeitraum in Tagen der dem Kunden im Kundenbereich ermöglicht ein Medium nach der Bestellung herunterzuladen. Beim Paramter Nie kann das Medium ohne zeitliche Begrenzung heruntergeladen werden.

Betreiber

Geben Sie hier alle Betreiberdaten ein, diese werden automatisch an den Passenden stellen (Locales, E-Mails) eingefügt.

Absenderadresse

Diese E-Mail-Adresse wird als E-Mail-Absender bei allen E-Mails gesetzt.

Vorschau

Hier können alle Einstellungen der verschiedenen Vorschautypen und -größen vorgenommen werden. Die Einstallungen werden dann für neue Medien automatisch übernommen. Bereits vorhandene Medien müssen über das Modul "> Wartung > Regeneration" neu generiert werden.

Achtung
Es ist möglich, dass Bilder noch aus dem im Browsercache geladen werden. Falls ein geändertes und neu gespeichertes oder regeneriertes Vorschaubild nicht aktualisiert, laden Sie die Seite vollständig neu (Windows STRG + F5)


Bildvorschauen

Größe

Maximalgröße in Pixel. Das Bild wird mit erhalt seiner Proportionen soweit runterskaliert, dass es in die angegebene Größe passt. Zulässige Angabeformate z.B.: 60 (X×X) oder 60x100 (X×Y).

Quadratisch füllen

Wird diese Option aktiviert ändert sich das Skalierverhalten in dem Maße, dass lediglich die kürzeste Seite des Bildes in die Skaliergröße passt. Dadurch wird die längere Seite an beiden Enden abgeschnitten und man erhält alle Vorschaubilder in der gleichen Auflösung.

Qualität

Die Bildqualität in Prozent. Diese Angabe wird bei GIF ignoriert und bei PNG auf die Kompressionsstärke umgerechnet.

Wasserzeichen

Legen Sie ein Wasserzeichen fest. Dazu benötigen Sie ein Bildformat das einen transparenten Hintergrund erlaubt. Hierfür wird das PNG-Format aufgrund seines vollen Alphakanals empfohlen. Alternativ kann auch das GIF-Format verwendet werden.

Vorlage

Hier eine Vorlage zum Download die mit den Programm Photoshop bearbeitet werden kann: [1]

Bearbeitung der Vorlage:

  1. Speichern und öffenen Sie die Datei mit Photoshop
  2. Ändern Sie den Text in der hellen und dunklen Ebene
  3. Speichern Sie die Datei (z.B. PNG mit Transparenz)
  4. Laden Sie das Wasserzeichen in xmstore hoch
  5. Regenierieren Sie Vorschaubilder
  6. Achten Sie darauf, dass die Vorschaubilder u. U. im Browsercache vorliegen können (Reload der Seite mit STRG-R)

Deckkraft

Deckkraft des Wasserzeichens in Prozent (0-100).

IPTCDer IPTC-NAA-Standard (oft kurz nur IPTC) dient zur Speicherung von Informationen zu Bildinhalten in Bilddateien (z. B. in TIFF- oder JPEG File Interchange Format-Dateien). IPTC-Daten aus anderen Programmen (z. B. Lightroom) können übernommen und in xmstore weiter verarbeitet werden. einbetten

Bei der Auswahl "Ja" werden bei jeder Bearbeitung die Vorschaubilder neu gespeichert. Das macht das Speichern deutlich langsamer. Deswegen empfehlen wir diese Funktion bei Thumbmails und Details zu deaktivieren (Auswahl "Nein").

Position

Legt die relative Position des Wasserzeichens fest.

Schärfe

Erlaubt bei verwendung von ImageMagick die nachträgliche Schärfung der Vorschauansicht. Zulässige Syntax: 1x2 (R×Sigma).

Audio Wasserzeichen

Überlagerungsdatei

Legen Sie hier eine Audiodatei (vorzugsweise in einem verlustfreien Format) fest, welche in einer Endlosschleife über dem Originalausschnitt abgespielt werden soll.

Überlagerung Lautstärke

Legen Sie die Lautstärke der Überlagerung fest. 100% entspricht keiner Änderung zu den hochgeladenen Daten.
Diese Lautstärkeregelung ist linear und nicht kompressiv, d.h. für eine subjektive verdoppelung der Lautstärke sollte 1000% statt 200% angegeben werden, möglicherweise auf Kosten von Qualität (ClippingGenerell bezeichnet man als Clipping das "abschneiden" von Werten oder Wertebereichen, welche ausserhalb des Gültigkeitsbereiches des jeweiligen Formates liegen. Bei Audio-Dateien sind dies sehr hohe Amplituden, welche den möglichen Wertebereich des Speichermediums sprengen, was sich in sehr kurzzeitiger Stille in den Extrembereichen und dem damit verbundenem Qualitätsverlust äußert und meist als Knistern empfunden wird.).

Original Lautstärke

Legen Sie die Lautstärke des Originalausschnitts fest. Es gelten die selben Eigenschaften wie bei der Überlagerungslautstärke.

Endlautstärke

Legen Sie die letztendliche (Mix) Lautstärke des generierten Clips fest. Diese Einstellung kann nützlich sein um Übersteuerung zu vermeiden. Es gelten die selben Eigenschaften wie bei der Überlagerungslautstärke.

Zwischenspeicherung

Bei verwendung des PHPDer PHP Hypertext Preprocessor ist eine in HTML eingebettete Scriptsprache welche Serverseitig ausgeführt wird. Mit Hilfe von PHP kann man dynamische und interaktive Websites programmieren.-Audiomarking-Scripts kann die Zwischenspeicherung der Audiodaten im Arbeitsspeicher einen Performancevorteil erbringen. Es ist zu beachten, dass bei Verwendung der Zwischenspeicherung mindestens 256 MB Arbeitsspeicher verfügbar sein sollten. Bei verwendung des Audiomarking-Binarys (C++ Version) hat diese Einstellung keinen einfluss.

Audio Vorschau

Startposition

Legt die Standardstartposition für die Vorschau neuer Audiodateien fest.

Länge

Legt die Standardlänge für die Vorschau neuer Audiodateien fest.

CodecEin Algorithmus zur Kompression (COmpressor) Dekompression (DECompressor) von Multimediadateien (z. B. Videos).

Wählen Sie den zu verwendenden CodecEin Algorithmus zur Kompression (COmpressor) Dekompression (DECompressor) von Multimediadateien (z. B. Videos). für die Vorschauclips aus. Beachten Sie, dass diese auf dem ServerBezeichnung für einen Computer, der Ressourcen verschiedenster Art anderen Computern im Internet zur Verfügung stellt. ggf. nachinstalliert werden müssen.

Abhängig vom gewählten Videocodec, wird im Browser entweder HTML5-Video ("VP8/h.264 (WebM/MP4)") (Flash-Player nich benötigt) oder Flash-Video ("h.264 (FLV)") (Flash-Player wird benötigt) angezeigt.

Bitrate

Legen Sie die Bitrate (Qualität) der Vorschauclips fest. 128 kb/s wird allgemein als Mindestqualität für klaren Sound gehandelt.

Auflösung

Legen Sie die Samplerate (Auflösing) der Vorschauclips fest. Ab 22kHz und weniger sind S-Laute von F-Lauten nicht mehr zu unterscheiden.

Videoverarbeitung

Vorschau Videobitrate

Legen Sie die Qualität (Bitrate) der Vorschauvideos fest. Bei zu geringer Qualität werden deutliche Artefakte sichtbar. Dieser Wert sollte für ein klares Bild mindestens grob dem doppelten der eingestellten Video-Vorschaugröße entsprechen.

Vorschau Wasserzeichen

Legen Sie ein Wasserzeichen für die Vorschauclips fest. Wichtig: Das Wasserzeichen muss unskaliert in das skalierte Video passen, sonst wird der Vorschauclip nicht erstellt.

Vorschaugröße

Legen Sie die Vorschaugröße der Vorschauclips fest. Es gilt das selbe Skalierverhalten wie bei Bildern mit deaktiviertem quadratischem füllen.

Vorschau Videocodec

Legen Sie den CodecEin Algorithmus zur Kompression (COmpressor) Dekompression (DECompressor) von Multimediadateien (z. B. Videos). für die Vorschauclips fest. Beachten Sie, dass der CodecEin Algorithmus zur Kompression (COmpressor) Dekompression (DECompressor) von Multimediadateien (z. B. Videos). ggf. nachinstalliert werden muss. Die Installation und Verwendung von VP8 oder H.264 wird empfohlen.

Ausgehend vom gewählten CodecEin Algorithmus zur Kompression (COmpressor) Dekompression (DECompressor) von Multimediadateien (z. B. Videos). ändert sich das technische Verhalten der Videovorschau grundlegend:

  • h.265 - Es werden .flv-Vorschaudateien generiert und Adobe Flash zur Wiedergabe verwendet.
  • VP8/h.264 - Es werden .webm- und .mp4-Vorschaudateien generiert und HTML5 (also browsereigene Player) zur Wiedergabe verwendet.

Wird die Einstellung geändert, so empfehlen wir ein neugenerieren der Vorschaudateien um ein einheitliches System zu haben. Wird die Einstellung geändert und die Vorschaudateien nicht neugeneriert, so werden alte Videos weiterhin die alten Vorschaudateien benützen.

Kunden

Kundenregistrierung

Registrierungsformular anzeigen

Wenn diese Einstellung deaktiviert ist, gibt das Widget [[customer_register]] eine leere Zeichenkette (nichts) aus.

Validation

Wählen Sie das Validationslevel für neue Registrierungen. Bei Keine sind alle neu registrierten Kunden sofort aktiv.

Kundennummer Prefix und Suffix

Werden jeweils vor und nach der Kunden-IDEine Identifikationsnummer, mit der Objekte (vorallem in Datenbanken) eindeutig identifiziert werden können. zur Erstellung der individuellen Kundennummer angehängt.

Zugang für

Legt fest welche Besuchergruppen Zugang zum FrontendDas Frontend ist die eigentliche und i.d.R. öffentliche Website des Systems auf ein Kunden Medieninhalte begutachten und anfordern kann. Im Gegensatz dazu wird das Backend zur Administration durch den Betreiber und von den Medienautoren verwendet. erhalten.

Zugriffsmöglichkeit für Vorschaubild XL

Legen Sie fest welche Besuchergruppen Zugriff zu XL-Vorschaubildern haben.

Mediafilter ohne Registrierung

Legen Sie die Media Filter für nicht angemeldete Besucher fest.

Mediafilter neue Registrierung

Legen Sie die Standard Media Filter für neu registrierte Kunden fest.

Farbsuche

Legen Sie die mindestanteile einer Farbe an einem Bild fest, damit Sie als gefunden gekennzeichnet wird. Änderungen an diesen Werten erfordern eine neuindizierung aller Medien.

data/config.inc.php

Neben der Konfiguration im BackendDas Backend wird zur Administration durch den Betreiber und von den Medienautoren verwendet. Dagegen ist das Frontend die eigentliche und i.d.R. öffentliche Website des Systems auf ein Kunden Medieninhalte begutachten und anfordern kann. von xmstore, gibt es zusätzliche Parameter die Sie in der Konfigurationsdatei (FTPDas File Transfer Protocol (FTP) dient zum Dateiaustausch zwischen unterschiedlichen Systemen im Internet (Upload/Download).: data/config.inc.php) selbständig anpassen können.

Die hier in Großbuchstaben beschriebenen Einstellungen werden als PHPDer PHP Hypertext Preprocessor ist eine in HTML eingebettete Scriptsprache welche Serverseitig ausgeführt wird. Mit Hilfe von PHP kann man dynamische und interaktive Websites programmieren.-Konstante in der Konfigurationsdatei gesetzt. Z.B.:

define('URLROOT', '/xmstore/');


global-Variablen werden der Liste von globals hinzugefügt und dann einfach definiert. Z.B.:

global $medialist_ipp_levels;
$medialist_ipp_levels = array(24, 48, 96, 192);

Das Array-Format kann im einzelnen von diesem Beispiel abweichen.


FRONTEND_DEFAULT_MEDIATYPE

Standard-Medientyp und aktives Medientab für neue Besucher. (0=Alle, 1=Bilder, 2=Video, 3=Andere, 4=Audio)

CART_MEASURE_UNIT

Standard-Maßeinheit für die Größenumrechnung im Warenkorb. Unterstützte Einheiten: 'px', 'cm72', 'cm150', 'cm300', 'ft72', 'ft150', 'ft300'

PRICE_HIDE_UPSCALE

Auf true setzen, um Preiskrieterien welche das Originalmedium hochskalieren würden dem Kunden nicht an zu zeigen. Auf false setzen um dieses Feature zu deaktivieren.

SEARCH_VAGUE

Wenn vorhanden und auf 1 gesetzt, wird im FrontendDas Frontend ist die eigentliche und i.d.R. öffentliche Website des Systems auf ein Kunden Medieninhalte begutachten und anfordern kann. Im Gegensatz dazu wird das Backend zur Administration durch den Betreiber und von den Medienautoren verwendet. auch nach Teilübereinstimmungen von angegebenen Keywords gesucht (anstatt nur ganze Wörter).

Sollte ein MySQLDie relationale Datenbank MySQL (von Oracle) ist als Open-Source-Software für verschiedene Betriebssysteme verfügbar und bietet damit die Grundlage vieler Webauftritte. 5.6 ServerBezeichnung für einen Computer, der Ressourcen verschiedenster Art anderen Computern im Internet zur Verfügung stellt. vorgefunden werden und Volltextsuche nicht über MYSQL_FULLTEXT deaktiviert sein, werden lediglich Prefix-Teilübereinstimmungen (Keywords müssen mit Suchwort beginnen) gefunden.

SEARCH_SIMILAR_THRESHOLD

Wenn vorhanden und definiert, setzt den Richtwert für die "Ähnliche Suchworte"-Suchfunktion. Je höher der Wert, desto ungenauer und weitläufiger fallen die Ergebnisse aus. Standard ist 6.7.

SEARCH_OPTIMIZE_MEDIAFILTER

Wenn vorhanden und auf 1 gesetzt, werden den Suchtabellen Media-Filter in der Form "nameeqlwert" (Gleichheitszeichen mit Zeichenfolge "eql" ersetzt) hinzugefügt. Werden Media-Filter nun in dieser Form durchsucht ist eine deutliche Steigerung der Suchgeschwindigkeit zu erwarten. (Ab Update 235)

Nach Aktivierung der Option muss der Suchindex (z.B. über das Regeneration-Modul) neu erstellt werden. Eine Anpassung des verwendeten Templates ist wahrscheinlich notwendig.

URLROOT

Legen Sie den URLEs handelt sich um die Adresse (Uniform Recource Locator) eines Dokumentes im Internet, bestehend aus Typ (Dienst), Ort (Rechner, Verzeichnis) Toplevel Domain und Dateinamen (z. B. "http://www.domain.de/index.html").-Unterordner (nicht Dateisystem) fest, in dem xmstore installiert wurde. Xmstore in einem Unterordner zu installieren ist nicht empfohlen, es wird empfohlen xmstore im Root einer Domain (oder Subdomain) zu installieren.

FRONTEND_DETAIL_STRICT_URLEs handelt sich um die Adresse (Uniform Recource Locator) eines Dokumentes im Internet, bestehend aus Typ (Dienst), Ort (Rechner, Verzeichnis) Toplevel Domain und Dateinamen (z. B. "http://www.domain.de/index.html").

Normalerweise reicht die korrekte IDEine Identifikationsnummer, mit der Objekte (vorallem in Datenbanken) eindeutig identifiziert werden können. eines Mediums in der URLEs handelt sich um die Adresse (Uniform Recource Locator) eines Dokumentes im Internet, bestehend aus Typ (Dienst), Ort (Rechner, Verzeichnis) Toplevel Domain und Dateinamen (z. B. "http://www.domain.de/index.html"). aus, um die Seite aufrufen zu können. Um das zu verhindern (z. B. damit Google die Seite nach Titeländerungen nicht doppelt aufnimmt) kann man diese Weiterleitung einrichten. Parameter 1 erzwingt eine eindeutige URLEs handelt sich um die Adresse (Uniform Recource Locator) eines Dokumentes im Internet, bestehend aus Typ (Dienst), Ort (Rechner, Verzeichnis) Toplevel Domain und Dateinamen (z. B. "http://www.domain.de/index.html"). in der Detailansicht (d.h. 301-Weiterleitung bei fehlerhafter oder nicht-vollständiger URLEs handelt sich um die Adresse (Uniform Recource Locator) eines Dokumentes im Internet, bestehend aus Typ (Dienst), Ort (Rechner, Verzeichnis) Toplevel Domain und Dateinamen (z. B. "http://www.domain.de/index.html"). zum Detail).

CRYPT_KEY

Schlüssel, welcher bei der Verschlüsselung von sicherheitsrelevanten Daten verwendet werden soll. Es werden mindestens zwei Zeichen benötigt. Wird dieser Schlüssel geändert kann es vorrübergehend zu Problemen kommen.

COLORSEARCH_SIMILARITY_THRESHOLD

Legt den gültigen Wertebereich bei der Farb-Ähnlichkeitssuche fest. Beispiel: Der erkannte durchschnittliche Rotwertanteil eines Bildes liegt bei 100, bei Einstellungwert 20 werden ähnliche Bilder mit durchschnittlichem Rotwertanteil zwischen 80 und 120 gefunden. Die Einstellung wirkt sich auf alle drei Farbkanäle aus.

IM_OVERLAY_MODE

Legen Sie den Überblendungsmodus für Wasserzeichen bei verwendung von ImageMagick fest. Die Modi dissolve und modulate unterstützen die Deckkraft-Vorschau-Einstellungen im BackendDas Backend wird zur Administration durch den Betreiber und von den Medienautoren verwendet. Dagegen ist das Frontend die eigentliche und i.d.R. öffentliche Website des Systems auf ein Kunden Medieninhalte begutachten und anfordern kann.. Der Modus screen hat den saubersten Effekt.

CURRENCY_FORMAT

Das sprintf-Format der Währungsausgabe. Wird für alle Währungen angewendet.
Mögliche Parameter:

  1. Währungssymbol
  2. Vorkomma Ziffern
  3. Nachkomma Ziffern
  4. Gesamtsumme mit Punkt (.) als Dezimalbruchtrennung

CURRENCY_MULTI_SEPARATION

Text/Markup welcher zwischen Primär- und Sekundärwährung ausgegeben wird.

MEDIALIST_MEDIAFILTER_MODE

Legt den Modus fest, in dem ausgabeeinschränkende Mediafilter in Medialisten ausgeführt werden.
Mögliche Werte:
0: Nie: Mediafilter werden nicht ausgeführt.
1: Pre: Mediafilter werden auf das gesamte Suchresultat ausgeführt. Diese Methode liefert das intuitivste Ergebnis ist aber auch am langsamsten. Je nach Anzahl der Suchergebnisse (Gesamtergebnisse die gefiltert werden müssen, nicht resultierende Ergebnisse) kann es zu extrem langen Berechnungszeiten, Zeitlimitfehlern oder gar Speicherfehlern kommen (Die Berechnungszeit beträgt circa 1 Sekunde pro 15000-20000 Ergebnissen, abhängig von Auslastung und Leistungsfähigkeit des Servers).
2: Post: Mediafilter werden auf das fertige Suchresultat angewendet. Hierbei treten Nebeneffekte wie z.B. falsche Ergebnis- und Seitenanzahlen auf. Zudem kann es zu Inhaltsanomalien kommen. Diese Methode ist schneller als die Pre-Funktion.

PAYPAL_SSL_VERIFY

Legt fest, ob der PayPalPayPal ist der weltweit führende Online-Zahlungsanbieter, mit dem es möglich ist die Rechnungen per Kreditkarte auszugleichen. PayPal ist speziell für ausländische Kunden eine Alternative.-ServerBezeichnung für einen Computer, der Ressourcen verschiedenster Art anderen Computern im Internet zur Verfügung stellt. anhand seines SSL-Zertifikats identifiziert werden soll, schlägt die Identifikation fehl findet keine Transaktion statt. Zulässige Werte sind 0 (falls nicht geprüft werden soll) und 1 (falls geprüft werden soll).

MAIL_CONTENT_TYPE

Der Inhalt des Content-Type-Headers aller vom System versendeten E-Mails. Standardwert:
text/plain; Charset=utf-8
. Durch Umstellung auf Werte wie z.B.
text/html; Charset=utf-8
haben Sie die möglichkeit HTMLDie Hypertext Markup Language ist die Sprache, welche am häufigsten zum Aufbau von Internetseiten verwendet wird. Sie basiert auf der universellen Struktursprache "XML".-Formatierung in E-Mails zu verwenden.

UPDATE_SERVER

Dieser ServerBezeichnung für einen Computer, der Ressourcen verschiedenster Art anderen Computern im Internet zur Verfügung stellt. wird vom Updater verwendet um auf neue Updates zu prüfen und diese herunter zu laden. Ändern Sie den Wert nur, wenn Sie der neuen Quelle vertrauen können.

UPDATE_CHANNEL

Diese Einstellung wird weitestgehend ignoriert. Bitte kontaktieren Sie den xmstore-Support falls Sie einen Kanalwechsel wünschen.

Namen von sog. Kanälen über welche unterschiedliche Updates und Updateserien verteilt werden. Mehrere Kanäle können mit Komma getrennt angegeben werden. Ändern Sie den Wert nur, wenn Sie wissen was sie machen, Updates für die falsche Version können Ihr System irreparabel schädigen.

UPDATE_SERIAL

Diese Seriennummer wird an den Update-ServerBezeichnung für einen Computer, der Ressourcen verschiedenster Art anderen Computern im Internet zur Verfügung stellt. gesendet um die echtheit des Systems zu überprüfen und die Berechtigung auf Updates fest zu stellen. Geben Sie niemandem diese Seriennummer!

CACHE_LIFETIME

Gültigkeitsdauer des FrontendDas Frontend ist die eigentliche und i.d.R. öffentliche Website des Systems auf ein Kunden Medieninhalte begutachten und anfordern kann. Im Gegensatz dazu wird das Backend zur Administration durch den Betreiber und von den Medienautoren verwendet.-Caches (Kategorien & Konfiguration) in Sekunden. Ist der Cache älter oder wurden Einstellungen geändert wird er automatisch neu generiert.

BACKEND_SESSION_LIFETIME

Gültigkeitsdauer einer BackendDas Backend wird zur Administration durch den Betreiber und von den Medienautoren verwendet. Dagegen ist das Frontend die eigentliche und i.d.R. öffentliche Website des Systems auf ein Kunden Medieninhalte begutachten und anfordern kann.-Sitzung in Sekunden. Führt ein angemeldeter Benutzer während dieser Zeit keine Aktion (Seitenaufruf) aus, wird er abgemeldet.
Kann aus technischen Gründen keine Wirkung wenn höher gesetzt als die PHPDer PHP Hypertext Preprocessor ist eine in HTML eingebettete Scriptsprache welche Serverseitig ausgeführt wird. Mit Hilfe von PHP kann man dynamische und interaktive Websites programmieren.-Sitzungsdauer! (auf Idenos Servern 1 Stunde = 3600 Sekunden)

IMAGE_VECTOR_RENDER_DPI

DPI-Wert für die generierung von Rendern (JPG/PNG) von Vektorformaten. 72-90 sind normale werte für Bildschirmausgabe. Höhere Werte erzielen ein saubereres Bild, fordern aber auch mehr Systemressourcen bei der Generierung (150dpi können je nach Vektordatei 4GB oder mehr Arbeitsspeicher benötigen), niedrigere Werte gehen freundlicher mit den Systemressources des Servers um, erzeugen aber auch "schwammigere" Render. 150 ist der maximal zulässige Wert (Angaben darüber werden auf 150 reduziert).

HIDE_WIKI_LINKS

Wenn vorhanden und Wert auf 1 gesetzt, werden keine zum Wiki führende Hilfe-Links mehr im BackendDas Backend wird zur Administration durch den Betreiber und von den Medienautoren verwendet. Dagegen ist das Frontend die eigentliche und i.d.R. öffentliche Website des Systems auf ein Kunden Medieninhalte begutachten und anfordern kann. angezeigt.

RATING_DEFAULT

Stellt den Standardwert für die Bewertung bei neuen Medien ein. Werte von 0 bis 5 sind zulässig, 0 ist der Standardwert.

PMX_PROCESSED_STATUS

Stellt den Standardwert für den Picturemaxx-Status eines Medius ein. Durch den Parameter 1 wird das Medium automatisch für Picturemaxx auf aktiv gesetzt.

RECAPTCHA_PRIVATE_KEY

Angabe des privaten ("secret") ReCAPTCHA-Schlüssels bei verwendung von ReCAPTCHA zum Schutz des Kontaktformulars.

RECAPTCHA_PUBLIC_KEY

Angabe des öffentlichen ("site") ReCAPTCHA-Schlüssels bei verwendung von ReCAPTCHA zum Schutz des Kontaktformulars.

RECAPTCHA_USE_V2

Neue Version von ReCaptcha benutzen. Beta.

MYSQL_FULLTEXT

Ab Update 230:
Auf 0 setzen um MySQLDie relationale Datenbank MySQL (von Oracle) ist als Open-Source-Software für verschiedene Betriebssysteme verfügbar und bietet damit die Grundlage vieler Webauftritte. 5.6 Volltextfunktionalität zu deaktivieren. Alle anderen Werte oder Nichtdefinieren aktivieren die Volltextfunktionalität sofern ein MySQLDie relationale Datenbank MySQL (von Oracle) ist als Open-Source-Software für verschiedene Betriebssysteme verfügbar und bietet damit die Grundlage vieler Webauftritte. 5.6 (oder höher) ServerBezeichnung für einen Computer, der Ressourcen verschiedenster Art anderen Computern im Internet zur Verfügung stellt. vorgefunden wird.
Das Deaktivieren der Volltextfunktionalität kann eine Verminderung der Suchgeschwindigkeit im FrontendDas Frontend ist die eigentliche und i.d.R. öffentliche Website des Systems auf ein Kunden Medieninhalte begutachten und anfordern kann. Im Gegensatz dazu wird das Backend zur Administration durch den Betreiber und von den Medienautoren verwendet. zur Folge haben.

Bevor Update 230:
Auf 1 setzen um MySQLDie relationale Datenbank MySQL (von Oracle) ist als Open-Source-Software für verschiedene Betriebssysteme verfügbar und bietet damit die Grundlage vieler Webauftritte. 5.6 Volltextfunktionalität zu benutzen. Erfordert einen entsprechend vorbereiteten MySQLDie relationale Datenbank MySQL (von Oracle) ist als Open-Source-Software für verschiedene Betriebssysteme verfügbar und bietet damit die Grundlage vieler Webauftritte.-ServerBezeichnung für einen Computer, der Ressourcen verschiedenster Art anderen Computern im Internet zur Verfügung stellt. und -DatenbankEine Datenbank ist eine meist relational strukturierte Sammlung von Daten, die normalerweise in einer oder in mehreren zusammengehörenden Dateien gespeichert ist., sonst hat die Einstellung keinen Effekt. Alle anderen Werte oder Nichtdefinieren deaktivieren die Funktionalität.

MEDIALIST_DEFAULT_SORT

Zeichenkette, welche die Standardsortierung für Ergebnisseiten im FrontendDas Frontend ist die eigentliche und i.d.R. öffentliche Website des Systems auf ein Kunden Medieninhalte begutachten und anfordern kann. Im Gegensatz dazu wird das Backend zur Administration durch den Betreiber und von den Medienautoren verwendet. angibt. Z.B. "timestamp_upload:DESC"

MEDIALIST_DEFAULT_IPP

Standardmäßig voreingestellter Medien-Pro-Seite Wert für Ergebnisseiten im FrontendDas Frontend ist die eigentliche und i.d.R. öffentliche Website des Systems auf ein Kunden Medieninhalte begutachten und anfordern kann. Im Gegensatz dazu wird das Backend zur Administration durch den Betreiber und von den Medienautoren verwendet..

BROWSER_LANGUAGE_DETECT

Auf 1 setzen um zu versuchen, die Standardsprache im FrontendDas Frontend ist die eigentliche und i.d.R. öffentliche Website des Systems auf ein Kunden Medieninhalte begutachten und anfordern kann. Im Gegensatz dazu wird das Backend zur Administration durch den Betreiber und von den Medienautoren verwendet. entsprechend der bevorzugten Sprachen des Besuchers auszuwählen. Kann keine der bevorzugten Sprachen angeboten werden, wird wie sonst die DomainDie Domain ist ein hierarchisch aufgebauter Teil einer durch Punkte voneinander getrennten Internet-Adresse nach den Vorgaben des Domain Name System (DNS). Die Domain wird durch einen Provider bei der zuständigen Organisation registriert und verwaltet. In Deutschland ist das DENIC.-Sprache oder Standardsprache gewählt.

CATEGORY_DISPLAY_ONLY_IMMEDIATES

Auf 1 setzen um im FrontendDas Frontend ist die eigentliche und i.d.R. öffentliche Website des Systems auf ein Kunden Medieninhalte begutachten und anfordern kann. Im Gegensatz dazu wird das Backend zur Administration durch den Betreiber und von den Medienautoren verwendet. in Kategorien nur Medien anzuzeigen, welche der gewählten Kategorie direkt zugewiesen wurden und nicht aus Unterkategorien stammen. Auf 0 setzen oder nicht definieren um das bisherige Verhalten (Medien aus Kategorie und Unterkategorien anzeigen) beizubehalten.

global $medialist_ipp_levels (optional)

PHPDer PHP Hypertext Preprocessor ist eine in HTML eingebettete Scriptsprache welche Serverseitig ausgeführt wird. Mit Hilfe von PHP kann man dynamische und interaktive Websites programmieren.-Array welcher die auswählbaren Medien-Pro-Seite Stufen enthält. Sofern nicht vorhanden, werden die Levels 48, 96 und 192 angeboten.

global $f_aModule

PHPDer PHP Hypertext Preprocessor ist eine in HTML eingebettete Scriptsprache welche Serverseitig ausgeführt wird. Mit Hilfe von PHP kann man dynamische und interaktive Websites programmieren.-Array welcher Informationen über die im FrontendDas Frontend ist die eigentliche und i.d.R. öffentliche Website des Systems auf ein Kunden Medieninhalte begutachten und anfordern kann. Im Gegensatz dazu wird das Backend zur Administration durch den Betreiber und von den Medienautoren verwendet. verfügbaren Module enthält.

global $f_aExpr

PHPDer PHP Hypertext Preprocessor ist eine in HTML eingebettete Scriptsprache welche Serverseitig ausgeführt wird. Mit Hilfe von PHP kann man dynamische und interaktive Websites programmieren.-Array welcher URLEs handelt sich um die Adresse (Uniform Recource Locator) eines Dokumentes im Internet, bestehend aus Typ (Dienst), Ort (Rechner, Verzeichnis) Toplevel Domain und Dateinamen (z. B. "http://www.domain.de/index.html").-Erekennungsmuster anwendet um das benötigte Modul für einen Aufruf auszuwählen.

global $f_sSearch

PHPDer PHP Hypertext Preprocessor ist eine in HTML eingebettete Scriptsprache welche Serverseitig ausgeführt wird. Mit Hilfe von PHP kann man dynamische und interaktive Websites programmieren.-String welcher die zu holenden und durchsuchenden Datenbankfelder für eine Suche beinhaltet.

global $f_sSearch_Join (optional)

PHPDer PHP Hypertext Preprocessor ist eine in HTML eingebettete Scriptsprache welche Serverseitig ausgeführt wird. Mit Hilfe von PHP kann man dynamische und interaktive Websites programmieren.-Array welcher Datenbankverknüpfungsinformationen enthält. Sofern nicht vorhanden, werden die nötigen Einstellungen automatisch erkannt.

data/database.inc.php

MYSQL_HOST

Hostname, IP-AdresseÜber die IP-Adresse ist es möglich Rechner oder auch Teilnetze im Netz zu identifizieren. Anhand dieser IP-Adresse können die Datenpakete an den richtigen Empfängerrechner durch das Netz weitergeleitet (Routing) werden. Internet-IP-Adressen werden global von der ICANN und in Europa von der RIPE verwaltet und vergeben. oder lokaler Socket für die MySQLDie relationale Datenbank MySQL (von Oracle) ist als Open-Source-Software für verschiedene Betriebssysteme verfügbar und bietet damit die Grundlage vieler Webauftritte.-Verbindung.

MYSQL_USER

Benutzername für die MySQLDie relationale Datenbank MySQL (von Oracle) ist als Open-Source-Software für verschiedene Betriebssysteme verfügbar und bietet damit die Grundlage vieler Webauftritte.-Verbindung.

MYSQL_PASS

Passwort des Benutzers für die MySQLDie relationale Datenbank MySQL (von Oracle) ist als Open-Source-Software für verschiedene Betriebssysteme verfügbar und bietet damit die Grundlage vieler Webauftritte.-Verbindung.

MYSQL_DABA

Name der uu verwendenden DatenbankEine Datenbank ist eine meist relational strukturierte Sammlung von Daten, die normalerweise in einer oder in mehreren zusammengehörenden Dateien gespeichert ist. der MySQLDie relationale Datenbank MySQL (von Oracle) ist als Open-Source-Software für verschiedene Betriebssysteme verfügbar und bietet damit die Grundlage vieler Webauftritte.-Verbindung.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge