Preismodelle

Aus Deutsches xmstore Handbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche


xmstore Preismodelle (Video)

Inhaltsverzeichnis

Grundlagen

xmstore ist mit einem äußerst flexiblen System zur individuellen Preisgestaltung ausgerüstet mit dem sich selbst komplexe Abhängigkeitsstrukturen realisieren lassen.

Innerhalb der einzelnen Preismodelle, welche eine Einheit von Einstell- und Auswahlmöglichkeiten darstellen, wird zwischen Optionen und Kriterien unterschieden. Durch diese Optionen und Kriterien wird der Käufer letztendlich den für Ihn angemessenen Preis eines Artikels wählen.

Hier eine vereinfachte Übersicht über den Zusammenhang von Preismodell, Optionen und Kritierien.


Name des Preismodelles

  • Frage (entspricht Option)
    • Antwort A (entspricht Kritium)
    • Antwort B (entspricht Kritium)
Hinweis
Werden keine Optionen und Kriterien angelegt, wird der Basispreis als Festpreis verwendet. Soll verhindert werden, dass ein Kunden ein Medium in den Warkenkorb legen kann, reicht es ein Preismodell (z. B. Preisauswahl nicht möglich) anzulegen, dass nur eine Option (z. B "Bitte melden Sie sich an".


Export und Import von Preismodellen

Das Erstellen und Bearbeiten von Preismodellen ist sehr komplex. Deswegen haben wir in xmstore die Möglichkeit eingebunden Preismodelle zu exportieren (speichern) und wieder zu importieren (laden). Dabei wird die IDEine Identifikationsnummer, mit der Objekte (vorallem in Datenbanken) eindeutig identifiziert werden können. der Preismodelle neu vergeben. Es ist also möglich durch den Export und Import eine Kopie von einem Preismodell in xmstore zu erstellen.

  • Export: Symbol Dokument mit Pfeil nach unten (speichern)
  • Import: Symbol Dokument mit Pfeil nach oben (laden)
Hinweis
Nach dem Updatepaket 200 (Veröffentlichung 05/2015) werden die Werte der Preismodellen auf einer anderen Basis berechnet. Wenn Sie also ein altes Preismodell erneut wieder importieren, denken Sie daran die einzelnen Werte zu prüfen und zu evtl. zu korrigiern.


Preismodelle

Eine beliebige Anzahl an Preismodellen kann von Ihnen im System angelegt werden.

BackendDas Backend wird zur Administration durch den Betreiber und von den Medienautoren verwendet. Dagegen ist das Frontend die eigentliche und i.d.R. öffentliche Website des Systems auf ein Kunden Medieninhalte begutachten und anfordern kann. → Einstellungen → Preismodelle

Diese Preismodelle können anschließend in verschiedenen Bereichen (Medien, Kategorien, Kunden, MedienautorenMedienautoren (Urheber) erstellen künstlerische Werke in immaterieller Form (z. B. Fotografien)., Ländern, Bewertungen und Medientypen) des Systems ausgewählt werden.


Reihenfolge der Anwendung der Preismodelle

Haben Sie mehrere Preismodelle über verschiedene Bereich ausgewählt (z. B. Kunde und Kategorie) wird das Preismodell verwendet, welches in der Reihnenfolgen mit der höchsten Priorität versehen wurde (1. Kunde, 2. Kategorie).

BackendDas Backend wird zur Administration durch den Betreiber und von den Medienautoren verwendet. Dagegen ist das Frontend die eigentliche und i.d.R. öffentliche Website des Systems auf ein Kunden Medieninhalte begutachten und anfordern kann. → Einstellungen → Konfiguration → Preise

An dieser Stelle können Sie auch die Preismodelle für die einzelnen Medientypen angeben.

Eigenschaften

Name
Weisen Sie dem Preismodell einen eindeutigen Namen zu, damit ein Kunde eine Vorstellung hat, welche Rechte oder Leistungen zu erwarten sind (z. B. Royalty Free, Rights Managed, Erweiterte Nutzungsrechte, Papierabzüge).


Basispreis
Geben Sie hier den Basispreis der Struktur ein. Auf Basis dieses Preises werden alle weiteren Berechnungen durchgeführt.


Kriteriensortierung
Hier können die Reihenfolge der Ausgabe der Kriterien beeinflussen. Die Sortierung nach IDEine Identifikationsnummer, mit der Objekte (vorallem in Datenbanken) eindeutig identifiziert werden können. bedeutet, dass die Kriterien in der gleichen Reihenfolge ausgegeben werden wie sie angelegt wurden.

Nachdem Sie diese Einstellungen vorgenommen und gespeichert haben, wechseln Sie zum Tab "Optionen und Kriterien"

Optionen

Dies ist eine Auswahlmöglichkeit für den Kunden. Sie kann Kriterien und weitere Optionen beinhalten. Kriterien stellen dabei die einzelnen Werte der Option dar und weitere Optionen werden dem Kunden angezeigt sobald ein Kriterium gewählt wurde.

Wichtig
Die Reihenfolge der Anzeige der Optionen und Kriterien auf der gleichen Ebene hängt von der DatenbankEine Datenbank ist eine meist relational strukturierte Sammlung von Daten, die normalerweise in einer oder in mehreren zusammengehörenden Dateien gespeichert ist.-IDEine Identifikationsnummer, mit der Objekte (vorallem in Datenbanken) eindeutig identifiziert werden können. ab (Ältester Eintrag zuerst) und lässt sich nachträglich nicht mehr beeinflussen. Ist die Position für Sie wichtig, empfehlen wir die Positionen vor der Erstellung entsprechend zu planen.


Eigenschaften

Name
Geben Sie der Option einen Namen für alle Sprachen. Dieser Name wird dem Kunden angezeigt. Beispiel: Verwendungzweck


Pflichtfeld
Wählen Sie diese Checkbox, um die Auswahl von Kriterien zu erzwingen.


Anzeigetyp
Wählen Sie den Anzeigetyp der Option. Zur Auswahl stehen die klassischen HTMLDie Hypertext Markup Language ist die Sprache, welche am häufigsten zum Aufbau von Internetseiten verwendet wird. Sie basiert auf der universellen Struktursprache "XML".-Elemente Auswahlliste, Checkbox und Radiobutton.

  • Auswahllisten sind Listen aus der der Benutzer eine einzige Auswahl (Dropdown) auswählen kann.
  • Checkboxen sind ankreuzbare Flächen, bei den der keine, eins oder mehrere Optionen auswählen kann.
  • Radiobuttons sind eine Auswahl von beschrifteten Wahlfeldern, von denen der Benutzer eine einzige Auswahl treffen kann.



Preis anzeigen
Wählen Sie diese Checkbox, um einen Indikator für die Preisveränderung bei den Kriterien anzuzeigen.


Konkurrent
Markieren Sie alle Optionen auf einer Ebene als Konkurrent damit der Kunde sich zunächst für eine Option entscheiden muss.


Download erlauben
Markieren Sie diese Checkbox, um die Struktur als "Download" zu markieren. Die Artikel (= Dateien) können so vom Kunden direkt nach dem Kauf heruntergeladen werden. Bei Versandartikel (z. B. Kalender, Abzüge) deaktivieren Sie diese Option.


Mengenangabe erlauben
Wählen Sie diese Checkbox um dem Kunden eine Mengenangabe zu ermöglichen (z. B. für Abzüge oder sonstige physikalischen Artikel).


Aktiv
Wählen Sie diese Checkbox, um die Option für Kunden bereit zu stellen. Inaktive Optionen stehen dem Kunden nicht zur Verfügung.

Kriterien

Kriterien stellen die einzelnen Auswahlmöglichkeiten einer Option dar und beinhalten Informationen, die letztendlich zur weiteren Berechnung des Preises dienen. Kriterien können ausschließlich weitere Optionen beinhalten.

Eigenschaften

Name
Geben Sie dem Kriterium einen Namen für alle Sprachen. Dieser Name wird dem Kunden angezeigt.

Berechnungsbasis
Wählen Sie zwischen Zwischensumme oder Basispreis. Berechnungen mit dem Basispreis werden zur Zwischensumme addiert (es wird +(BP<Op><Val>) an den Term angefügt), Rechnungen auf basis der Zwischensumme direkt angehangen (es wird <Op><Val> an den Term angefügt).


Rechenart
Wählen Sie hier die Rechenart, die Sie ausführen möchten. Zur Auswahl stehen Multiplikation und Addition. Negative- und Fließkommawerte werden unterstützt.


Wert
Geben Sie hier den Wert an, der als Basiswert genutzt werden soll.


Auflösung
Hier können Sie die Auflösung (längste Kante) eines Mediums beim Verkauf reduzieren. So können z. B. Bilder (auch Vektorformate), Videos in einer kleineren Auflösung zu einem geringeren Preis angeboten werden. Wird kein Wert oder "0" angegeben, wird die maximale Qualität ausgeliefert.

Wird eine Auflösung von einem Medium nicht erreicht, wird diese Auflösung nicht angeboten. Diese Einstellung kann in der Konfigurationsdatei an- und abgeschaltet werden: Ist die Option deaktiviert (0), so werden auch Preise angeboten bei denen das Original zur Auslieferung hochskaliert würde.

→ Paramter: Einstellungen#PRICE_HIDE_UPSCALE


Exklusiv
Hier wird ein Artikel nach dem exklusiven Verkauf sofort deaktiviert (Buyout). Wurde ein Artikel bereits vorher (nicht exklusiv) verkauft, kann diese Option von Kunden nicht mehr ausgewählt werden.


Vorausgewählt
Wählen Sie diese Checkbox, um das Kriterium als "vorausgewählt" zu markieren. Wenn gewählt, ist das Kriterium bereits bei Erscheinen der Option gewählt.


Aktiv
Wählen Sie diese Checkbox, um das Kriterium dem Kunden bereit zu stellen. Inaktive Kriterien werden dem Kunden nicht zur Auswahl angeboten.


Hinweis
Die Einrichtung von neuen Preismodelle ist durch die vielen Möglichkeiten äußerst komplex und zeitaufwändig. Wir empfehlen ein Preismodell zu skizzieren und von unserem Team für Sie umsetzen zu lassen.


Sonderformen

Neben den konfigurier- und anpassbaren Preismodellen gibt es zwei zusätzliche Sonderformen in xmstore. Die Sonderformen sind auf eine IDEine Identifikationsnummer, mit der Objekte (vorallem in Datenbanken) eindeutig identifiziert werden können. festgelegt (1 und 2) und können aus dem System nicht gelöscht oder heruntergeladen werden.

Direktdownload

Bei diesem Preismodell kann ein Artikel im FrontendDas Frontend ist die eigentliche und i.d.R. öffentliche Website des Systems auf ein Kunden Medieninhalte begutachten und anfordern kann. Im Gegensatz dazu wird das Backend zur Administration durch den Betreiber und von den Medienautoren verwendet. unmittelbar und ohne den eigentlich Bestellprozess durch einen Button herunterladen. Dieses Preismodell eignet sich z. B. wenn Sie kostenlose Motive oder Artikel zum Download anbieten möchten. Diese Möglichkeit kann dann z. B. auch nur bestimmten Kunden eingerichtet werden.

Wichtig
Der Download der Artikel wird in dem Fall nicht protokolliert.


Zahlung per Anstrich

Die Zahlung per Anstrich ist eine bei großen Verlagen geläufige Art des Einkaufs von Bildmaterial. Der Verlag erhält einen Zugriff auf das Medienarchiv des Medienautors und kann die evtl. interessanten Medien vorerst unverbindlich herunterladen. Bei der Veröffentlichung werden die wirklich verwendeten Medien "angestrichen" und der entsprechenden MedienautorMedienautoren (Urheber) erstellen künstlerische Werke in immaterieller Form (z. B. Fotografien). erhält eine Gutschrift auf Basis der festgelegten Konditionen des Verlages.

Umsetzung in xmstore:

  • Weisen Sie z. B. einem Kunden das Preismodell "Anstrich" zu
  • Der Kunde kann dann Medien zum einem Preis 0 Euro abrufen und herunterladen
  • Das System erstellt bei einem Rechnungsbetrag von 0 Euro keine Rechnung, aber trotzdem können Sie nachvollziehen, dass ein Download stattgefunden hat
  • Erhalten Sie einen Gutschrift vom Verlag tragen Sie bei dem betreffenden MedienautorMedienautoren (Urheber) erstellen künstlerische Werke in immaterieller Form (z. B. Fotografien). die Nutzung und seinen Anteil ein
  • Der MedienautorMedienautoren (Urheber) erstellen künstlerische Werke in immaterieller Form (z. B. Fotografien). erhält seinen Anteil durch Erstellung einer Gutschrift vom System

Preiszuschläge

Neben den Preismodellen können auch allgemeime Aufpreise festgelegt werden.

BackendDas Backend wird zur Administration durch den Betreiber und von den Medienautoren verwendet. Dagegen ist das Frontend die eigentliche und i.d.R. öffentliche Website des Systems auf ein Kunden Medieninhalte begutachten und anfordern kann. → Einstellungen → Konfiguration → Preise

MwSt.

Hier stellen Sie die global vom System zu verwendene Mehrwertsteuer ein. Die Berechnung von Mehrwertsteuer kann abhängig von Land deaktiviert oder modifiziert (ohne MwSt. bei Eingabe einer Umsatzsteuer-Identnummer) werden. Aus technischen Gründen ist es nicht möglich, mehrere verschiedene Mehrwertsteuersätze innerhalb eines Systems gleichzeitig zu verwenden.


Hinweis
Wenn das System auf Einzelpreise mit MwSt. anzeigen: Ja eingestellt wurden, werden die eingegebenen Preise u. U. gerunden inkl. Mwst. ausgegeben. Dadurch kann die Darstellung unlogisch erscheinen (z. B. 10 x 0,11 Eur Summe 1,07 Eur). Das betrifft aber hier die Zeilendarstellung und nicht die Gesamtpreise.


BackendDas Backend wird zur Administration durch den Betreiber und von den Medienautoren verwendet. Dagegen ist das Frontend die eigentliche und i.d.R. öffentliche Website des Systems auf ein Kunden Medieninhalte begutachten und anfordern kann. → Einstellungen → Länder

Versandpauschale

Die Versandpauschale wird einmalig bei einer Bestellung berechnet, wenn ein Artikel bestellt wird, der per Post oder Paket versendet werden muss. Die Pauschale wird nicht berechnet, wenn nur Artikel zum Download bestellt werden.

Mindermengenzuschlag

Der Mindermengenzuschlag wird als Pauschale hinzugefügt, wenn eine definierte Mindestssumme (</i>Mindermengenzuschlag bis zum Preis hinzufügen</i> nicht erreicht wird. Wenn Sie die Pauschale deaktivieren möchten, setzen Sie den Preis auf 0.01 Euro.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge